Kuhrobbe

Gleitringdichtung aus Siliziumkarbid vs. Wolframkarbid

Sind Sie neugierig auf die Unterschiede zwischen Gleitringdichtungen aus Siliziumkarbid und Wolframkarbid?

In diesem Blogbeitrag untersuchen wir die einzigartigen Eigenschaften und Anwendungen dieser beiden Materialien.

Finden Sie heraus, welches für Ihre speziellen Abdichtungsanforderungen am besten geeignet ist, und erfahren Sie, wie Sie eine fundierte Entscheidung treffen.

Pumpe

Zu berücksichtigende Faktoren bei der Auswahl zwischen Gleitringdichtungen aus Siliziumkarbid und Wolframkarbid

Physikalische Eigenschaften

Siliziumkarbid weist eine hohe Härte (Mohshärte 9-9,5) auf und ist daher verschleiß- und abriebfest. Zudem hat es eine geringere Dichte (3,1 g/cm³) als Wolframkarbid (15,63 g/cm³).

Siliziumkarbid hat eine höhere Wärmeleitfähigkeit (120 W/mK) als Wolframkarbid (84 W/mK), was eine bessere Wärmeableitung und geringere thermische Spannungen in den Dichtungsflächen ermöglicht.

Chemische Eigenschaften

Siliziumkarbid weist eine ausgezeichnete Korrosionsbeständigkeit gegenüber einer Vielzahl von Chemikalien auf, darunter auch starken Säuren und Basen. Aufgrund seiner chemischen Inertheit eignet es sich für Anwendungen mit aggressiven Prozessflüssigkeiten.

Wolframkarbid weist eine eingeschränkte chemische Beständigkeit auf. Es neigt bei hohen Temperaturen zur Oxidation und kann mit bestimmten korrosiven Medien reagieren, was im Laufe der Zeit zur Verschlechterung der Dichtungsflächen führt.

Mechanische Eigenschaften

Siliziumkarbid weist eine hohe Festigkeit und Bruchzähigkeit auf, sodass es den mechanischen Belastungen und Stoßbelastungen während des Betriebs standhält. Sein hoher Elastizitätsmodul (410 GPa) sorgt für minimale Verformung unter Druck und sorgt für eine gleichbleibende Ausrichtung der Dichtungsflächen.

Wolframkarbid besitzt ebenfalls eine hohe Festigkeit, hat aber im Vergleich zu Siliziumkarbid eine geringere Bruchzähigkeit. Dies kann es bei Anwendungen mit hoher Stoßbelastung oder thermischer Zyklisierung anfälliger für Risse oder Absplitterungen machen.

Leistung in verschiedenen Umgebungen

Siliziumkarbid eignet sich hervorragend für raue Bedingungen, darunter hohe Temperaturen, abrasive Medien und korrosive Flüssigkeiten. Seine thermische Stabilität und chemische Inertheit machen es für eine breite Palette von Anwendungen geeignet.

Wolframkarbid bietet zwar eine gute Verschleißfestigkeit, kann jedoch bei extremen Temperaturen oder stark korrosiven Umgebungen an seine Grenzen stoßen. Seine geringere Wärmeleitfähigkeit kann zu einer erhöhten Wärmeentwicklung an den Dichtungsflächen führen und möglicherweise zu einem vorzeitigen Ausfall führen.

Kosten

Wolframkarbid ist im Allgemeinen günstiger als Siliziumkarbid und stellt daher eine attraktive Option für kostensensible Anwendungen dar. Die anfänglichen Kosteneinsparungen sollten jedoch gegen die potenziellen langfristigen Kosten abgewogen werden, die durch eine verkürzte Lebensdauer der Dichtung oder einen erhöhten Wartungsaufwand entstehen.

Siliziumkarbid ist zwar teurer, kann aber bei anspruchsvollen Anwendungen geringere Gesamtbetriebskosten bieten. Seine überlegene Leistung und längere Lebensdauer können die anfängliche Investition ausgleichen, insbesondere bei kritischen Prozessen, bei denen die Zuverlässigkeit der Dichtung von größter Bedeutung ist.

Abschließend

Siliziumkarbid und Wolframkarbid eignen sich beide hervorragend für Gleitringdichtungen und verfügen jeweils über einzigartige Eigenschaften. Berücksichtigen Sie bei der Auswahl des richtigen Materials Faktoren wie die spezifische Anwendung, die Betriebsbedingungen und das Budget.

Kontaktieren Sie noch heute unsere Experten für individuelle Empfehlungen und Gleitringdichtungslösungen höchster Qualität.

Sehen Sie sich die neuesten Erkenntnisse von Cowseal an