Kuhrobbe

Arten von Kreiselpumpen

Welche unterschiedlichen Arten von Kreiselpumpen gibt es? Kreiselpumpen werden in vielen Branchen für den Flüssigkeitstransfer eingesetzt.

In diesem Blogbeitrag untersuchen wir die wichtigsten Arten von Kreiselpumpen und ihre einzigartigen Eigenschaften.

Am Ende wissen Sie genau, welcher Kreiselpumpentyp Ihren spezifischen Anforderungen am besten entspricht, und können so eine fundierte Entscheidung für Ihr Pumpensystem treffen.

Kreiselpumpen

Nach Fließrichtung

Radialpumpen

Radialpumpen, auch Kreiselpumpen genannt, fördern Flüssigkeit radial vom Laufrad nach außen. Wenn sich das Laufrad dreht, beschleunigt es die Flüssigkeit und leitet sie senkrecht von der Welle weg, wodurch eine Hochgeschwindigkeitsströmung entsteht.

Axialpumpen

Axialpumpen treiben Flüssigkeiten entlang derselben Achse wie die Laufradwelle. Die Laufradschaufeln sind so konstruiert, dass sie die Flüssigkeit in eine Richtung parallel zur Welle leiten, was zu einem hochvolumigen Fluss mit niedrigem Druck führt.

Mischstrompumpen

Mischpumpen vereinen die Eigenschaften von Radial- und Axialpumpen. Das Laufraddesign ermöglicht eine Flüssigkeitsbewegung sowohl in radialer als auch in axialer Richtung und sorgt so für ein Gleichgewicht zwischen dem Hochdruckausstoß von Radialpumpen und dem Hochvolumenstrom von Axialpumpen.

Nach Wellenausrichtung

Horizontale Kreiselpumpen

Horizontale Kreiselpumpen sind die am häufigsten vorkommende Art von Kreiselpumpen. Sie verfügen über eine horizontal montierte Welle, an deren Enden sich das Laufrad und der Motor befinden.

Diese Konstruktion ermöglicht eine einfache Wartung und ein breites Anwendungsspektrum, was sie in vielen Branchen zu einer beliebten Wahl macht.

Vertikale Kreiselpumpen

Bei vertikalen Kreiselpumpen sind die Wellen vertikal ausgerichtet, wobei sich das Laufrad unten und der Motor oben befindet. Diese Konfiguration ist ideal für Anwendungen mit begrenzter Bodenfläche oder wenn die Pumpe in einem Sumpf oder einer Grube installiert werden muss.

Vertikale Pumpen werden häufig in Tiefbrunnen und unter Wasser eingesetzt, da sie problemlos untergetaucht werden können.

Tauchkreiselpumpen

Tauchkreiselpumpen sind so konstruiert, dass sie vollständig in die zu pumpende Flüssigkeit eingetaucht arbeiten. Motor und Laufrad sind in einer einzigen wasserdichten Einheit untergebracht.

Diese Pumpen werden häufig in Anwendungen wie Abwasseraufbereitung, Entwässerung und Unterwasserausgrabungen eingesetzt, wo die Pumpe unter rauen Unterwasserbedingungen zuverlässig funktionieren muss.

Nach Anzahl der Stufen

Einstufige Kreiselpumpen

Einstufige Kreiselpumpen verfügen über ein einzelnes Laufrad, das Energie auf die Flüssigkeit überträgt und so deren Geschwindigkeit und Druck erhöht. Diese Pumpen eignen sich gut für Anwendungen, die eine mittlere Förderhöhe und mittlere Durchflussraten erfordern.

Einstufige Pumpen sind für ihre Einfachheit, ihr kompaktes Design und ihre Kosteneffizienz bekannt. Sie werden häufig in verschiedenen Branchen eingesetzt, beispielsweise in der Wasserversorgung, Bewässerung und chemischen Verarbeitung.

Mehrstufige Kreiselpumpen

Mehrstufige Kreiselpumpen bestehen aus zwei oder mehr in Reihe angeordneten Laufrädern, wodurch sie eine höhere Förderhöhe und einen höheren Druck erzeugen können als einstufige Pumpen. Jede Stufe erhöht die Energie der Flüssigkeit schrittweise, wodurch diese Pumpen ideal für Hochdruckanwendungen sind.

Durch die mehreren Stufen kann die Pumpe größere Widerstände überwinden und höhere Förderdrücke erreichen. Mehrstufige Pumpen werden häufig beim Pumpen von Tiefbrunnen, in Kesselspeisesystemen und bei industriellen Hochdruckprozessen eingesetzt.

Die Anzahl der Stufen einer mehrstufigen Pumpe hängt von den spezifischen Förderhöhen- und Druckanforderungen der Anwendung ab. Durch Hinzufügen weiterer Stufen kann die Pumpe höhere Drücke erzeugen und dabei im Vergleich zu einer größeren einstufigen Pumpe ein relativ kompaktes Design beibehalten.

Nach Impeller-Design

Geschlossenes Laufrad

Geschlossene Laufräder verfügen über Schaufeln, die zwischen zwei Scheiben eingeschlossen sind und geschlossene Passagen für die Flüssigkeit bilden. Diese Konstruktion bietet eine höhere Effizienz und eignet sich für saubere Flüssigkeiten ohne Feststoffe oder Schleifpartikel.

Geschlossene Laufräder sind ideal für Anwendungen, die hohen Druck und hohe Durchflussraten erfordern.

Halboffenes Laufrad

Halboffene Laufräder haben Schaufeln, die auf einer Seite offen und auf der anderen Seite an einer einzelnen Scheibe befestigt sind. Diese Konstruktion ermöglicht im Vergleich zu geschlossenen Laufrädern eine bessere Handhabung von Flüssigkeiten mit einigen Feststoffen oder Schlämmen.

Das halboffene Design vereinfacht außerdem Wartungs- und Reinigungsvorgänge.

Offenes Laufrad

Offene Laufräder bestehen aus Schaufeln, die an einer zentralen Nabe befestigt sind, ohne umschließende Scheiben. Diese Konstruktion eignet sich am besten zum Pumpen von Flüssigkeiten mit hohem Feststoffgehalt, Schlämmen oder viskosen Flüssigkeiten.

Offene Laufräder sind weniger effizient als geschlossene oder halboffene Konstruktionen, bieten jedoch hervorragende Eigenschaften bei der Handhabung von Feststoffen und sind leicht zu warten.

Sondertypen von Kreiselpumpen

Selbstansaugende Pumpen

Selbstansaugende Pumpen sind so konzipiert, dass sie automatisch Luft aus der Saugleitung entfernen und ein Vakuum erzeugen, sodass sie sich ohne manuelles Eingreifen selbst ansaugen können. Diese einzigartige Funktion macht sie ideal für Anwendungen, bei denen sich die Pumpe über dem Flüssigkeitsniveau befindet oder die Saugleitung Lufteinschlüsse enthalten kann.

Magnetkupplungspumpen

Magnetkupplungspumpen verwenden eine Magnetkupplung, um die Leistung vom Motor zum Laufrad zu übertragen, wodurch eine Gleitringdichtung überflüssig wird. Dieses dichtungslose Design verhindert Leckagen und minimiert den Wartungsaufwand, sodass sie für den Umgang mit gefährlichen, giftigen oder teuren Flüssigkeiten geeignet sind.

Spaltrohrmotorpumpen

Spaltrohrmotorpumpen verfügen über einen Motor, der vollständig in einem Edelstahl-„Spritzrohr“ eingeschlossen und versiegelt ist. Die gepumpte Flüssigkeit zirkuliert um den Motor und sorgt für Kühlung und Schmierung. Diese Konstruktion ist ideal für Anwendungen mit Hochtemperatur-, Hochdruck- oder ultrareinen Flüssigkeiten.

Tauchpumpen

Tauchpumpen, auch Tauchpumpen genannt, sind so konstruiert, dass sie vollständig in die gepumpte Flüssigkeit eingetaucht werden. Sie werden häufig in Anwendungen wie Abwasseraufbereitung, Entwässerung und Entwässerung eingesetzt. Tauchpumpen bieten mehrere Vorteile, darunter kompaktes Design, leiser Betrieb und die Fähigkeit, feststoffhaltige Flüssigkeiten zu handhaben.

Pumpe

Auswahlkriterien für Kreiselpumpen

Fluideigenschaften: Viskosität, Temperatur, Korrosivität

Berücksichtigen Sie bei der Auswahl einer Kreiselpumpe die Viskosität der Flüssigkeit, da Flüssigkeiten mit hoher Viskosität mehr Leistung zum Pumpen benötigen und spezielle Laufradkonstruktionen erforderlich sein können.

Bewerten Sie den Temperaturbereich der Flüssigkeit, da extreme Temperaturen die Pumpenmaterialien und Dichtungskomponenten beeinträchtigen können.

Beurteilen Sie die Korrosivität der Flüssigkeit, um sicherzustellen, dass die Materialien der Pumpe kompatibel und beständig gegenüber chemischen Angriffen sind. So wird vorzeitiger Verschleiß und Ausfall vermieden.

Systemanforderungen: Durchfluss, Druckhöhe, Wirkungsgrad

Bestimmen Sie die erforderliche Durchflussrate und Druckhöhe für das System, um eine Pumpe auszuwählen, die diese Parameter effektiv erfüllt. Berücksichtigen Sie die Effizienz der Pumpe, da Pumpen mit höherer Effizienz den Energieverbrauch und die Betriebskosten im Laufe der Zeit senken können.

Analysieren Sie den Rohrleitungsverlauf des Systems, einschließlich der Saug- und Druckbedingungen, um sicherzustellen, dass die ausgewählte Pumpe sämtliche Einschränkungen oder Verluste überwinden kann.

Überlegungen zu Zuverlässigkeit und Wartung

Bevorzugen Sie Pumpen mit bewährter Zuverlässigkeit und robuster Konstruktion, um Ausfallzeiten zu minimieren und eine gleichbleibende Leistung sicherzustellen. Berücksichtigen Sie die Verfügbarkeit von Ersatzteilen und die einfache Wartung für die ausgewählte Pumpe.

Bewerten Sie die Konstruktionsmerkmale der Pumpe wie Dichtungsart, Lageranordnung und Kupplung, die sich auf ihre Zuverlässigkeit und den Wartungsaufwand auswirken können.

Lebenszykluskosten: Erstinvestition und Betriebskosten

Bewerten Sie die anfänglichen Investitionskosten der Pumpe, einschließlich Kaufpreis, Installations- und Inbetriebnahmekosten. Bewerten Sie die langfristigen Betriebskosten, wie Energieverbrauch, Wartungs- und Reparaturkosten, über die erwartete Lebensdauer der Pumpe.

Bedenken Sie das Energiesparpotenzial durch den Einsatz von Frequenzumrichtern (VFDs) oder anderen effizienzsteigernden Technologien, die die Gesamtlebenszykluskosten senken können.

Abschließend

Kreiselpumpen gibt es in verschiedenen Ausführungen, die jeweils für bestimmte Anwendungen und Anforderungen ausgelegt sind. Das Verständnis der Unterschiede zwischen diesen Typen ist entscheidend für die Auswahl der am besten geeigneten Pumpe für eine bestimmte Aufgabe.

Wenn Sie fachkundige Beratung bei der Auswahl der richtigen Kreiselpumpe benötigen, wenden Sie sich noch heute an unser Team erfahrener Fachleute.

Sehen Sie sich die neuesten Erkenntnisse von Cowseal an