Kuhrobbe

Gleitringdichtung vs. Magnetantriebspumpe

Bei Pumpen sind Gleitringdichtungen und Magnetantriebspumpen zwei beliebte Optionen.

Aber welche ist für Ihren speziellen Anwendungszweck die bessere Option?

In diesem Blogbeitrag gehen wir auf die Vor- und Nachteile der einzelnen Optionen ein und helfen Ihnen, eine fundierte Entscheidung zu treffen und Ihr Pumpensystem zu optimieren.

Bild

Der Unterschied zwischen Gleitringdichtung und Magnetantriebspumpe

Grundlegende Gestaltung

Gleitringdichtungspumpen: Gleitringdichtungspumpen verwenden eine direkte Wellenverbindung zwischen Motor und Pumpenlaufrad. Um ein Austreten von Flüssigkeit zu verhindern, ist eine Gleitringdichtung um die Welle herum erforderlich.

Magnetkupplungspumpen: Magnetgetriebene Pumpen haben keine direkte Wellenverbindung. Stattdessen wird ein an der Motorwelle befestigter Antriebsmagnet magnetisch mit einem angetriebenen Magneten gekoppelt, der mit dem Laufrad verbunden ist. Eine stationäre Spaltschale trennt das Nassende vom Antriebsende und sorgt so für eine vollständig abgedichtete Flüssigkeitsumgebung ohne Wellendurchdringungen.

Flüssigkeitslecks und Emissionen

Gleitringdichtungspumpen: Gleitringdichtungen sind so konstruiert, dass sie eine geringe Leckage für Schmierung und Kühlung zulassen. Mit der Zeit führt der Dichtungsverschleiß zu einer zunehmenden Leckage von Prozessflüssigkeit in die Atmosphäre. Ein Dichtungsversagen führt zu erheblichen Leckagen.

Magnetkupplungspumpen: Magnetgetriebene Pumpen haben konstruktionsbedingt keine Dichtungen oder Leckstellen. Das hermetisch abgedichtete Flüssigkeitsende sorgt dafür, dass selbst bei Verschleiß der inneren Buchsen keine Leckagen an die Umgebung abgegeben werden. Dadurch sind Magnetgetriebene Pumpen ideal für den Umgang mit gefährlichen, giftigen oder teuren Flüssigkeiten.

Wartungsanforderungen

Gleitringdichtungspumpen: Die Gleitringdichtungen in herkömmlichen abgedichteten Pumpen verschleißen mit der Zeit und müssen regelmäßig ausgetauscht werden. Die Wartung der Dichtungen ist eine der Hauptursachen für Pumpenausfallzeiten und Wartungskosten.

Magnetkupplungspumpen: Magnetkupplungspumpen sind praktisch wartungsfrei. Es müssen keine Dichtungen ausgetauscht und keine zusätzlichen Dichtungsspülsysteme gewartet werden. Die einzigen Verschleißteile sind die internen Buchsen und Druckscheiben, die viele Jahre halten können. Der Wegfall der Dichtungswartung verbessert die Zuverlässigkeit erheblich und senkt die Betriebskosten.

Handhabung von Feststoffen

Gleitringdichtungspumpen: Versiegelte Pumpen mit offenen oder halboffenen Laufrädern können Flüssigkeiten mit einer hohen Konzentration an Feststoffen und Schlämmen fördern. Feststoffe und Schleifmittel beschleunigen den Dichtungsverschleiß, verhindern jedoch im Allgemeinen nicht den Betrieb der Pumpe.

Magnetkupplungspumpen: Die meisten Magnetkupplungspumpen benötigen aufgrund ihrer engmaschigen Innenbuchsen und Schubausgleichsbohrungen saubere Flüssigkeiten. Feststoffe und Schleifpartikel können die Innenkomponenten schnell beschädigen und zu Ausfällen führen. Für leichte Schlämme sind einige spezielle Magnetkupplungsausführungen erhältlich, die jedoch im Allgemeinen nicht für Feststoffe geeignet sind.

Schmierung

Gleitringdichtungspumpen: Gleitringdichtungspumpen erfordern ständige Schmierung damit die Dichtung richtig funktioniert. Die gepumpte Flüssigkeit selbst wirkt als Schmiermittel für die Dichtungsflächen, die aneinander gleiten. Wenn die Dichtung nicht ausreichend geschmiert ist, kann dies zu erhöhter Reibung, Wärmeentwicklung und schließlich zum Versagen der Dichtung führen.

Magnetkupplungspumpen: Magnetkupplungspumpen benötigen keine zusätzliche Schmierung. Da es weder eine direkte Wellenverbindung noch eine Gleitringdichtung gibt, wird die gepumpte Flüssigkeit zum Schmieren der Lager und Kühlen der Magnetkupplung verwendet. Die Flüssigkeit schmiert und kühlt die internen Komponenten der Pumpe, sodass kein separates Schmiersystem erforderlich ist.

Anschaffungskosten

Gleitringdichtungspumpen: Die einfachere Konstruktion von Gleitringdichtungspumpen macht sie günstiger als vergleichbare Magnetkupplungspumpen, insbesondere bei größeren Größen. Versiegelte Pumpen sind oft die kostengünstigste Option.

Magnetkupplungspumpen: Magnetgetriebene Pumpen haben aufgrund der Spaltschale, der internen Buchsen und der Magnete höhere Anschaffungskosten. Der Preisaufschlag für magnetgetriebene Pumpen gegenüber geschlossenen Pumpen kann erheblich sein. Die Lebenszykluskosten sind jedoch aufgrund des geringeren Wartungsaufwands und der verbesserten Zuverlässigkeit häufig niedriger.

Anwendung

Gleitringdichtungspumpen: Gleitringdichtungspumpen eignen sich für eine Vielzahl von Anwendungen, einschließlich solcher mit Flüssigkeiten mit Feststoffanteil oder hoher Viskosität. Durch ihre offene Laufradkonstruktion können sie schmutzige Flüssigkeiten und Flüssigkeiten mit Schwebeteilchen fördern.

Magnetkupplungspumpen: Magnetkupplungspumpen sind ideal für Anwendungen, bei denen die Vermeidung von Leckagen von entscheidender Bedeutung ist, beispielsweise beim Umgang mit gefährlichen, giftigen oder teuren Flüssigkeiten. Magnetkupplungspumpen eignen sich jedoch am besten für saubere Flüssigkeiten ohne Feststoffe, da Partikel an den Magneten haften bleiben und Schäden verursachen können.

Bild 1

FAQs

Haben Magnetantriebspumpen Dichtungen?

Mag Drive-Pumpen haben keine herkömmlichen Gleitringdichtungen. Stattdessen verwenden sie eine Magnetkupplung, um die Kraft vom Motor auf das Laufrad zu übertragen, wodurch die Notwendigkeit einer physischen Dichtung entfällt.

Was ist die Alternative zur Gleitringdichtung?

Anstelle einer Gleitringdichtung besteht bei Pumpen alternativ die Möglichkeit, eine Magnetkupplung einzusetzen.

Magnetische Antriebskupplungen nutzen starke Magnete, um die Kraft ohne direkten Kontakt zwischen Motor und Pumpenlaufrad zu übertragen. Dadurch wird die Notwendigkeit einer herkömmlichen Gleitringdichtung überflüssig.

Abschluss

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass sowohl Gleitringdichtungen als auch Magnetkupplungspumpen einzigartige Vorteile für verschiedene Anwendungen bieten.

Letztendlich hängt die Wahl von Ihren spezifischen Anforderungen, Ihrem Budget und den Betriebsbedingungen ab.

Um sicherzustellen, dass Sie die richtige Entscheidung treffen, wenden Sie sich an einen vertrauenswürdigen Pumpenhersteller oder -lieferanten, der Ihnen eine auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene, fachkundige Beratung bieten kann.

Zögern Sie nicht, noch heute Kontakt aufzunehmen und Ihre Möglichkeiten zu erkunden!

Sehen Sie sich die neuesten Erkenntnisse von Cowseal an