Kuhrobbe

Was ist eine doppelte Gleitringdichtung und wie funktioniert sie?

Haben Sie sich schon einmal gefragt, wie Maschinen Leckagen vorbeugen und ihre Effizienz aufrechterhalten? Doppelte Gleitringdichtungen sind die Antwort. Diese kritischen Komponenten spielen in verschiedenen Branchen eine entscheidende Rolle und gewährleisten einen sicheren und reibungslosen Betrieb.

In diesem Blogbeitrag untersuchen wir die Funktionsweise von Doppelgleitringdichtungen und analysieren ihre Komponenten und Funktionsweise. Wenn Sie verstehen, wie diese Dichtungen funktionieren, erhalten Sie wertvolle Einblicke in ihre Bedeutung und die Vorteile, die sie bieten.

1090867238

Was ist eine doppelte Gleitringdichtung?

Eine doppelte Gleitringdichtung ist eine Dichtungsart, die in Pumpen und anderen rotierenden Geräten verwendet wird. Sie besteht aus zwei Sätzen von Dichtflächen. Ein Satz ist stationär, während der andere mit der Welle rotiert. Die beiden Sätze von Dichtflächen sind paarweise angeordnet. Jedes Paar hat eine Primärdichtung und eine Sekundärdichtung.

Der innere Satz von Dichtflächen, die sogenannte Primärdichtung, steht in direktem Kontakt mit der Prozessflüssigkeit. Der äußere Satz von Dichtflächen, die sogenannte Sekundärdichtung, steht in Kontakt mit der SperrflüssigkeitDie Sekundärdichtung, die sich hinter der Primärdichtung befindet, bietet eine zusätzliche Barriere.

Zwischen den beiden Dichtungen zirkuliert eine Pufferflüssigkeit, beispielsweise Öl oder Glykol. Diese Flüssigkeit schmiert die Dichtungsflächen und führt die durch Reibung erzeugte Wärme ab. Wenn die Primärdichtung leckt, tritt zuerst die Pufferflüssigkeit aus und dient als Frühwarnsignal.

Sperrflüssigkeit oder Pufferflüssigkeit

Sperrflüssigkeit ist eine saubere, kompatible Flüssigkeit, die unter einem höheren Druck steht als das Prozessfluid. Sie wird zwischen die beiden Dichtungsflächen einer doppelten Gleitringdichtung eingebracht. Das Sperrfluid schmiert die Dichtungsflächen und verhindert, dass Prozessfluid in die Dichtungsschnittstelle eindringt.

Pufferflüssigkeit ist normalerweise dasselbe wie die Prozessflüssigkeit. Sie wird in der äußeren Dichtungskammer einer doppelten Gleitringdichtung verwendet. Die Pufferflüssigkeit wird auf einem niedrigeren Druck gehalten als die Sperrflüssigkeit. Dadurch entsteht ein Druckunterschied, der verhindert, dass die Prozessflüssigkeit in die innere Dichtungskammer gelangt.

YouTube Video

Arten von Doppel-Gleitringdichtungen

Rücken an Rücken

Bei einer Back-to-Back-Doppel-Gleitringdichtung sind die beiden Dichtungen voneinander abgewandt. Die Primärdichtung ist der Prozessflüssigkeit zugewandt, während die Sekundärdichtung einer Pufferflüssigkeit zugewandt ist. Die Pufferflüssigkeit steht unter einem höheren Druck als die Prozessflüssigkeit. Diese Anordnung verhindert ein Austreten der Prozessflüssigkeit in die Atmosphäre.

Das Back-to-Back-Design wird häufig bei Anwendungen mit Prozessflüssigkeiten unter hohem Druck verwendet.

Tandem

Eine Tandem-Doppel-Gleitringdichtung besteht aus zwei Dichtungen, die in die gleiche Richtung zeigen. Die Primärdichtung ist dem Prozessmedium zugewandt, die Sekundärdichtung ist dahinter montiert. Zwischen den beiden Dichtungen zirkuliert eine Sperrflüssigkeit mit einem niedrigeren Druck als das Prozessmedium.

Die Tandemanordnung wird in Anwendungen verwendet, bei denen die Prozessflüssigkeit gefährlich oder giftig ist.

Angesicht zu Angesicht

Bei einer doppelten Gleitringdichtung mit Gegenüberstellung sind die beiden Dichtungen einander zugewandt und haben einen gemeinsamen Hohlraum zwischen sich. Der Hohlraum ist mit einer Sperrflüssigkeit gefüllt, die unter einem höheren Druck als die Prozessflüssigkeit gehalten wird. Diese Anordnung erzeugt eine doppelte Barriere zwischen der Prozessflüssigkeit und der Atmosphäre.

Die Face-to-Face-Dichtungen eignen sich für Anwendungen mit hohen Temperaturen oder Drücken.

Vorteile der doppelten Gleitringdichtung

Höhere Zuverlässigkeit

Doppelte Gleitringdichtungen bieten eine höhere Zuverlässigkeit im Vergleich zu Einzeldichtungen. Die Sekundärdichtung dient als Sicherung für den Fall, dass die Primärdichtung versagt.

Längere Lebensdauer der Dichtung

Das Doppeldichtungsdesign ermöglicht eine Schmierflüssigkeit zwischen den Dichtungen. Diese Flüssigkeit kühlt und schmiert die Dichtungsflächen. Sie reduziert Reibung und Verschleiß der Dichtungen. Das Ergebnis ist eine deutlich längere Lebensdauer der Dichtung im Vergleich zu Einzeldichtungen.

Verbesserte Leckagekontrolle

Doppelte Dichtungen sorgen für eine hervorragende Leckagekontrolle. Die Sekundärdichtung fängt alle Leckagen der Primärdichtung auf. Die Sperrflüssigkeit wird unter einem höheren Druck gehalten als die Prozessflüssigkeit. Dadurch wird verhindert, dass Prozessflüssigkeit in die Atmosphäre entweicht.

Geeignet für raue Anwendungen

Doppeldichtungen sind ideal für raue oder gefährliche Anwendungen. Sie werden häufig bei ätzenden, giftigen oder entzündlichen Flüssigkeiten verwendet. Die Doppeldichtung und die Sperrflüssigkeit bieten eine zusätzliche Schutzschicht. Sie helfen, gefährliche Flüssigkeiten und Gase einzudämmen.

Geringerer Wartungsaufwand

Doppelte Dichtungen sind zwar komplexer, erfordern jedoch häufig weniger Wartung. Die längere Lebensdauer der Dichtung und die Kontrolle von Leckagen bedeuten weniger Ausfallzeiten für Reparaturen.

2021515628

Anwendungen der doppelten Gleitringdichtung

  • Besondere Sicherheit und Zuverlässigkeit sind erforderlich. Dies gilt insbesondere für Prozesse mit gefährlichen, giftigen oder teuren Flüssigkeiten.
  • Das Prozessfluid ist extrem heiß oder kalt.
  • Die Prozessflüssigkeit ist abrasiv oder enthält Feststoffe.
  • Anwendungen, bei denen Prozessausfallzeiten extrem kostspielig sind.

Zu berücksichtigende Faktoren bei der Auswahl einer doppelten Gleitringdichtung

Fluideigenschaften

Berücksichtigen Sie die Eigenschaften der abzudichtenden Flüssigkeit. Dazu gehören die chemische Zusammensetzung, Temperatur und der Druck der Flüssigkeit. Stellen Sie sicher, dass die Dichtungsmaterialien mit der Flüssigkeit kompatibel sind, um Korrosion oder Zersetzung zu verhindern.

Betriebsbedingungen

Bewerten Sie die Betriebsbedingungen des Geräts. Berücksichtigen Sie Geschwindigkeit, Belastung und Vibrationspegel. Die Dichtung muss diesen Bedingungen standhalten können, ohne zu versagen oder undicht zu werden.

Dichtungsanordnung

Bestimmen Sie die geeignete Dichtungsanordnung für die Anwendung. Dazu gehören die Ausrichtung der Dichtungsflächen und der verwendete Federtyp. Die Anordnung sollte für die spezifischen Betriebsbedingungen und Flüssigkeitseigenschaften optimiert sein.

Dichtungsflächenwerkstoffe

Wählen Sie die geeigneten Dichtungsflächenmaterialien basierend auf den Flüssigkeitseigenschaften und Betriebsbedingungen aus. Gängige Materialien sind Kohlenstoff, Siliziumkarbid und Wolframkarbid. Die Materialien sollten eine ausreichende Verschleißfestigkeit und chemische Verträglichkeit aufweisen.

Umweltfaktoren

Die Umgebung, in der die Dichtung verwendet wird, muss beurteilt werden. Dazu gehört die Belastung durch Staub, Schmutz oder andere Schadstoffe. Dichtungen in schmutzigen oder abrasiven Umgebungen benötigen möglicherweise zusätzlichen Schutz. Sperrflüssigkeiten oder Zyklonabscheider können helfen, Schadstoffe von den Dichtungsflächen fernzuhalten.

Kühlen und Spülen

Berücksichtigen Sie die Kühl- und Spülanforderungen der Dichtung. Bestimmen Sie, ob die Dichtung eine externe Kühlung oder Spülung benötigt, um die richtigen Betriebstemperaturen aufrechtzuerhalten und die Ansammlung von Verunreinigungen zu verhindern.

Anwendung einer doppelten Gleitringdichtung

  • Pumpen für den Transport gefährlicher, giftiger oder teurer Flüssigkeiten in der chemischen, petrochemischen und pharmazeutischen Industrie.
  • Rotierende Geräte im Öl- und Gassektor, wie etwa Kompressoren, Mischer und Rührwerke.
  • Maschinen zur Verarbeitung von Lebensmitteln und Getränken, bei denen die Aufrechterhaltung der Produktreinheit und die Vermeidung von Verunreinigungen von größter Bedeutung sind.
  • Wasseraufbereitungs- und Abwassermanagementsysteme, in denen in Pumpen und anderen rotierenden Geräten doppeltwirkende Gleitringdichtungen eingesetzt werden.
  • Hochdruckanwendungen, beispielsweise Kesselspeisepumpen in Kraftwerken.
  • Reaktorbehälter und Mischtanks in verschiedenen Prozessindustrien.

FAQs

Welche Arten von Sperrflüssigkeiten werden in Doppelgleitringdichtungen verwendet?

Zu den in Doppelgleitringdichtungen üblicherweise verwendeten Sperrflüssigkeiten gehören Öl, Glykol, Wasser und speziell formulierte synthetische Flüssigkeiten.

Wie wird der Sperrflüssigkeitsdruck in einer Doppelgleitringdichtung aufrechterhalten

Der Sperrflüssigkeitsdruck wird typischerweise durch ein externes System aufrechterhalten, beispielsweise einen Druckbehälter oder ein Thermosiphonsystem.

Was ist der Unterschied zwischen einer drucklosen und einer druckbeaufschlagten Doppelgleitringdichtung

Bei einer drucklosen Doppelgleitringdichtung wird die Sperrflüssigkeit nicht aktiv unter Druck gesetzt. Der Flüssigkeitsfilm wird durch die von den rotierenden Dichtungskomponenten erzeugte Zentrifugalkraft aufrechterhalten. Bei einer druckbeaufschlagten Doppelgleitringdichtung wird die Sperrflüssigkeit mithilfe eines externen Systems aktiv unter Druck gesetzt.

Abschluss

Doppelte Gleitringdichtungen bieten durch zwei Sätze von Dichtflächen einen hervorragenden Leckschutz. Ihr zuverlässiges Design ist ideal für anspruchsvolle Anwendungen.

Um mehr über die Auswahl der richtigen Gleitringdichtung für Ihre Anforderungen zu erfahren, wenden Sie sich noch heute an unser kompetentes Team.

Sehen Sie sich die neuesten Erkenntnisse von Cowseal an